125 Jahre Rerum Novarum

Am 15. Mai 1891 stelle Leo XIII. die Enzyklika “Rerum Novarum” in Rom vor. Das Magazin der Kirchen Himmel und Erde hat aus diesem Anlass ein Interview mit Herrn Prof. Dr. Joachim Wiemeyer hierüber geführt, welches Sie ganz unten auf dieser Internetseite sich ansehen können.

Markus Vogt: Das Wunder von Paris: Fahrplan für einen postfossilen Gesellschaftsvertrag

Foto von Prof. Vogt

Prof. Dr. Markus Vogt

Selten wurde eine Konferenz der Vereinten Nationen mit so vielen Hoffnungen und Befürchtungen erwartet wie die Weltklimaverhandlungen von Paris (30. 11. – 11. 12. 2015). Im Vorfeld stand ein langer Reigen von zähen oder scheiternden Zusammenkünften – es war die 21. Klimaverhandlung (United Nations Framework Convention on Climate Change, 21st Conference of the Parties, kurz: COP 21), gekoppelt mit der 11. Post-Kyoto-Runde (11th Meeting of the Parties to the 1997 Kyoto Protocol, kurz: CMP 11). Das Unwahrscheinliche ist wahr geworden: Alle 196 beteiligten Staaten haben sich auf ein Abkommen geeinigt, das die Abkehr von der fossilen Weltwirtschaft unumkehrbar als Ziel der Weltgemeinschaft verankert. Hier können Sie weiterlesen.

Wiemeyer

Sozialethischer Blog: Joachim Wiemeyer – Der VW-Skandal aus unternehmensethischer Sicht

Joachim Wiemeyer, geb. 1954, Studien der Volkswirtsl. Und Kath. Theologie, Prof. f. Christl. Gesellschaftslehre an der Ruhr-Universität Bochum

Durch die Finanzkrise 2007/8 war die Marktwirtschaft in den Augen der breiten Öffentlichkeit in Misskredit geraten, zumal im Zeitablauf immer wieder neue Skandale ans Licht kamen. Es konzentrierte sich aber die Kritik auf die Finanzwirtschaft. Hingegen verfügte die Realwirtschaft über höheres Ansehen, vor allem die deutsche Industrie, die aufgrund ihrer Ingenieure und Facharbeiter hohe Qualitätsstandards aufweist. Weiterlesen